Pflegegrad nach Ablehnung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,
      in jedem Fall sollte ein neuer Antrag auf Pflegeleistungen gestellt werden. Mit dem neuen Begutachtungssystem werden verschiedene andere Lebensbereiche betrachtet. Es wird auch der Umgang mit krankheitsbedingten bzw. mit therapiebedingten Anforderungen erfasst. Der Gutachter prüft zudem, ob jemand sein Alltagsleben noch gestalten und soziale Kontakte pflegen kann.

      LG
    • An K:K:
      Leider haben Sie es versäumt, gegen den ablehnenden Bescheid vom vergangenen Jahr Widerspruch zu erheben. Erstanträge auf Pflege werden von den Pflegekassen nahezu immer abgelehnt - und dies unabhängig davon, ob Sie tatsächlich pflegebedürftig sind oder nicht. Natürlich sollten Sie für Ihren Vater einen neuen Antrag stellen. Beachten Sie bei Ihrem neuen Antrag unbedingt das neue NBA-Begutachtungsverfahren. Denn anders als früher mit Minuten wird jetzt mit Modulen und Punkten abgerechnet. Damit ist die Sache aber nicht einfacher geworden; evtl. benötigen Sie Hilfe. Suchen Sie sich im Internet den NBA-Fragekatalog und stimmen Sie möglichst genau die Aufzählung der Beschwerden bei Ihrem Vater mit den einzelnen Fagen des Fragenkatalogs ab.

      Und noch einen Tip: Lehnen Sie die Begutachtung durch den MDK der Pflegekassen grundsätzlich ab und benennen Sie stattdessen einen oder mehrere ärztliche (!) Sachverständige Ihrer Wahl. Vom MDK werden Sie nämlich grundsätzlich schlechter bewertet mit der Folge, dass Ihr Antrag abgewiesen wird. Gute medizinische Sachverständige erfahren Sie bei Ihren behandelnden Ärzten.
      Viel Glück
      Joerg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joerg ()

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."