Pflegegrad 1

    • Hallo,
      mein Mann ist nach der Begutachtung durch einen Mitarbeiter des MDK in den Pflegegrad 1 eingestuft worden. Er wird von mir betreut und könnte allein nicht klar kommen, weil er an einer beginnenden Demenz leidet. Dennoch bekomme ich jetzt, wie es aussieht, kein Pflegegeld. Kann man sich gegen die Entscheidung wenden. Der Gutachter hat mich so gut wie gar nicht während des Untersuchungsgesprächs beachtet. Was kann ich tun?
      Viele Grüße
      R. T.
    • Gegen das Gutachten selbst können Sie nichts machen, sondern nur gegen einen Bescheid Ihrer Pflegekasse. Sie können innerhalb der gesetzten Frist Widerspruch erheben. In jedem Fall müssen Sie sich auf ein gerichtliches Verfahren einstellen, wenn Sie der Auffassung sind, Sie seien falsch begutachtet worden und Ihrem Mann stünde zumindest der Pflegegrad 2 zu. Sie haben hoffentlich sämtliche ärztliche Atteste, Bescheinigungen etc. der behandelnden Ärzten gesammelt und schön aufbewahrt. Diese werden Sie benötigen.
      Im Übrigen werden von den Gutachtern des MDK generell weder die bisherigen Pflegekräfte noch die behandelnden Ärzte beachtet. Das Ergebnis des MDK-Gutachtens steht in der Regel schon vor der Begutachtung fest und wird von der Pflegekasse vorgegeben.

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."