Höherstufung auf Pflegegrad 3

    • Höherstufung auf Pflegegrad 3

      1. Hallo,
        :D
      Vielleicht kennt sich jemand aus:

      Mein Sohn 8 Jahre bekommt seit Februar Pflegegrad 2, habe aber Widerspruch eingelegt und mein Sohn wurde erneut im Oktober begutachtet. Leider wurde eine Höherstufung abgelehnt. Zwei Punkte fehlten uns zu pflegegrad 3. Gestern bekam ich einen Brief wo drinnen stand das meine Unterlagen zur Widerspruchsstelle geschickt wurden und die Ausgangsentscheidung erneut geprüft wird. Könnte ich trotzdem noch eine kleine Chance haben?
      ;)

      Gruß
      Emilline
    • Hallo, Emilline,
      um eins vorweg zu nehmen: Ihre Chancen, den gewünschten Pflegegrad 3 für Ihren Sohn zu erhalten, stehen gut.

      pflege.de/pflegekasse-pflegerecht/pflegegrade/widerspruch/

      Wenn nur wenige Punkte für den höheren Pflegegrad fehlen, darf nicht deshalb pauschal abgelehnt werden, weil eine solche Ablehnung dem § 2 SGB I grundlegend widerspricht. Bereits die allgemeine Auslegungsregel des § 2 Abs 2 SGB I spreche dafür, dass der Leistungsanspruch nicht an wenigen Minuten (Punkten) scheitern könne.


      sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/e…s1=&s2=&words=&sensitive=


      Nachdem Ihr Sohn bereits zum 2. Mal durch den MDK ergebnislos begutachtet worden ist (wen wunderts?), müssen Sie mit einer ablehnenden Entscheidung der Pflegekasse rechnen. Dann müssen Sie sich ans Gericht wenden. Beauftrgen Sie am besten dafür einen Fachanwalt für Sozialrecht.
    • Er ist ja nicht zum 2.mal durchgefallen, wir haben ja den Pflegegrad 2......mich macht nur stutzig das die Dame von der kk die meinen Fall bearbeitet eine höherstufung ablehnt und meine Unterlagen trotz allem nochmals zur widerspruchsstelle geschickt worden sind. Ich dachte der Fall sei erledigt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Emilline ()

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."