Kosten der Abwesenheit

    • Kosten der Abwesenheit

      Spoiler anzeigen
      Hallo liebe Forum Gemeinde
      Ich habe folgende Fragen
      Meine Tochter 14 jahre hat PflegeGrad 3
      Ich habe letztes Jahr Verhinderung beantragt
      Habe nun gestern ein schreiben von der Krankenkasse bekommen so steht

      Es freut uns dass wir uns an den Aufwendungen beteiligen können die während der Abwesenheit der pflegeperson entstehen.
      Im Detail heißt das
      Für die Zeit vom 29.3.17 - 5.4.17 sowie 9.10.17 - 23.10.17 erhalten Sie leistungen der pflegeversicherung da die pflegeperson verhindert ist.

      Was heißt das jetzt?
      Ich habe an eine private Frau die meine Tochter in der oben genannten zeit betreut hat 1620 € gezahlt

      Ich hoffe, ich finde hier auf das Rätsel eine Antwort
      Grüsse

    • Hallo,
      Nach § 39 Abs. 3 SGB XI wird die Verhinderungspflege maximal in Höhe des Betrages des Pflegegeldes für die maximale Dauer von sechs Wochen geleistet. Das sind im Falle des Pflegegrades 3 höchstens 817,50 Euro (Pflegegrad 3, Pflegegeld 545.- Euro, davon das 1,5-Fache). Das gilt, wenn die Ersatzpflege durch eine bis zum zweiten Grad verwandte oder verschwägerte Pflegeperson durchführt oder die Pflegeperson mit dem Pflegebedürftigen in häuslicher Gemeinschaft lebt.


      Wird die Ersatzpflege erwerbsmäßig ausgeübt, gilt die Begrenzung auf den 1,5fachen Betrag des Pflegegeldes nicht. Dann wird ausgehend von dem Maximalbetrag von Kalenderjährlich 1.612.- Euro kaldendertäglich abgerechnet. Der Maximalbertrag von 1.612- Euro kann ggfls. durch Überleitung von Mitteln der Kurzzeitpflege aufgestockt werden.

      Wird die Verhinderungspflege durch entfernte Verwandte und Verschwägerte (ab dem dritten Grad) oder durch Nachbarn, Bekannte oder Freunde erbracht, erfolgt ebenfalls keine Begrenzung der Verhinderungspflege auf den 1,5fachen Betrag des Pflegegeldes. In diesem Fall kann der Betrag bis zu 1.612,00 Euro und ein evtl. übertragener Leistungsbetrag aus der Kurzzeitpflege von bis zu 806,00 Euro geltend gemacht werden. Hinzu kämen dann noch die Erstattung von Fahrtkosten.


      Gruß Joerg

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."