Umfrage: Würden Sie ihre Arbeit als Altenpfleger oder Krankenpfleger aufgeben, wenn sie zu viel Geld kämen?

    • Umfrage: Würden Sie ihre Arbeit als Altenpfleger oder Krankenpfleger aufgeben, wenn sie zu viel Geld kämen?

      Würden Sie ihre Arbeit als Altenpfleger/Krankenpfleger weiter ausüben, wenn sie zu 30Mio Euro kämen? 0

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Guten Tag.

      Aufgrund von aggressiven und beleidigenen Kommentaren in sozialen Medien mache Ich diese Umfrage nur für Pflegekräfte:
      Frage: Würden Sie als Pflegekraft kündigen, wenn sie zu viel Geld kommen würden? Lebensunterhalt und Rente also mehr als gesichert sind.

      Wichtig ist eine absolut ehrliche Antwort, und nur von Pflegekräften.
      Also vorher darüber nachdenken ob man wirklich weiterhin dieser Arbeit nachgehen würde, wenn es nicht mehr für den Lebensunterhalt und Rente nötig ist.
      Völlig ohne jede emotionale Betrachtung. Das gilt auch für die Arbeit in "Seniorenhotels" mit hohem Pflegeschlüssel, schöner Einrichtung, bester Technik etc..
      Dabei ist auch zu berücksichtigen, dass man trotz Kündigung noch Menschen besuchen, und sich ehrenamtlich mit alten oder kranken Menschen beschäftigen kann.

      Es gibt nicht wenige Kommentare (von Personen die keine Pflegekräfte sind) die mehr oder weniger deutlich behaupten dass keine Pflegekraft kündigen würde, und es keiner für das Geld macht.
      Pfleger stehen ganz oben, evtl. auf Platz 1 was Depression angeht ( https://arbeits-abc.de/diese-berufe-machen-depressiv/… ),
      und nehmen laut Artikel(n) "extrem viel Antidepressiva" ( pflegen-online.de/warum-nehmen…egekraefte-antidepressiva ).
      59% mehr als der Durchschnittsdeutsche.
      Getrennt in Altenpflege und Krankenpflege sind es 51% mehr bei Krankenpflegern und 79% mehr bei Altenpflegern.
      Aufgrund der statistischen Unterschiede zwischen Altenpflege und Krankenpflege (Krankenpfleger verdienen mehr, und nehmen weniger Antidepressiva, Kranke sind umgänglicher als Demente...) gibt es getrennte Antwortmöglichkeiten.

      Danke.

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."