Ausbildung zur Altenpflegerin mit über 40?

    • Ausbildung zur Altenpflegerin mit über 40?

      Ich denke über eine berufliche Veränderung nach, bin aber nicht 100 % sicher, ob ich es wagen soll. Ich bin fast 45, habe einen relativ sicheren Job in einem Labor (1/2 Stelle). Die Arbeit füllt mich nicht aus, ich arbeite viel lieber mit anderen Menschen zusammen. Außerdem würde ich gerne mehr arbeiten, was in diesem Labor nicht möglich ist. Vor vielen Jahren habe ich mal Arzthelferin gelernt, danach habe ich viele Jahre in einem Krankenhaus- Labor gearbeitet, wo ich oft auf den verschiedenen Stationen unterwegs war zum Blut abnehmen. Dort bin ich viel mit alten, kranken und dementen Leuten zusammen gewesen. Das hat mich nachhaltig beeindruckt und neugierig gemacht. Auch in meiner Familie gab es in den letzten Jahre einige Pflegefälle...Gibt es hier Leute, die im meinem Alter die Ausbildung gemacht haben?
      LG Ludmilla
    • Ich würd es machen. Ich habe meine Entscheidung nicht bereut, mit 39 noch einmal diese Ausbildung zu machen. Ich möchte nichts Anderes machen weil es einfach Spaß macht. Allerdings könnte es sein dass du auch hier nur eine halbe Stelle bekommst, weil trotz Bedarf eigentlich zu wenig freie Stellen da sind. Ist aber abhängig von dem jeweiligen Bundesland und Ort.
      Daniel
    • also wenn dich deine derzeitige arbeit nicht mehr ganz ausfüllt, bestärkt dies ja schon deine vorhaben in eine andere Richtung umzuschwenken. \r\nEs gibt auch durchaus noch ältere wie du, die diese entscheidung getroffen habe und noch mal die Schulbank gedrückt haben. Wir hatten in unserem Kurs die Hälfte ältere und hälfte junge. Ich würde ein Praktikum in einem Heim absolvieren, da kannst du in diesen beruf mal reinschnuppern und feststellen ob es wirklich was für dich ist.
      Mareike

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."