fällt das auch unter mobbing? bin nicht sicher

    • fällt das auch unter mobbing? bin nicht sicher

      Hallo es gab gestern eine MDK begutachtung in häuslicher umgebung da
      häusliche pflege, im rahmen einer Pflegehöherstufung. Der Gutachter
      wollte sich die Räumlichen verhältnisse ansehen und dann sehen wie ein
      Transfer stattfindet. Bett Rollstuhl Rollstuhl Bett. Das selbe auch im
      Bad! Im Bad äußerte er folgendes wärend er uns beim transfer zusah ich
      zitiere: "Ich kann mir nicht vorstellen wie sie ihr die Hose ausziehen
      dazu muss sie doch stehen können!". Da Die pflegbedürftige nicht stehen
      kann muss ihr im Rollstuhl sitzend die Hose runtergezogen werden. Dies
      wurde wörtlich erklärt mit der andeutung die Hose runter zu ziehen. Um
      verständlich zu machen das es möglich ist. Daraufhin ich zitiere: "Ich
      kann mir nicht vorstellen wie das funktioniert ohne das die Dame steht
      und wie bekommen sie den slip runter?". Es wurde beantwortet das erst
      die Hose dann der slip runtergezogen wird. Wir sollten tatsächlich
      demonstrieren wie das geht!!!
      da der Gutachter sich das immernoch nicht glaubhaft vorstellen konnte.
      Ebenso musste die Dame Trinken demonstrieren als auch Essen. dazu liess
      der Gutachter sie ein stück wurst in die hand geben da der Löffel der
      zuvor in die hand gegeben wurde nicht zum mund geführt werden konnte.
      Der Gutachter meinte daraufhin aber ein stück Brot oder Wurst könnte sie
      doch in die Hand nehmen! Sie bekam also ein stück wurst in die hand
      sollte davon abbeißen. Da sie die hnad nicht bis zum Mund führen konnte
      sich auch nicht weit genug nach vorne beugen konnte um den mund zur hand
      zu führen klappte das nicht. Also nahm der Pfleger ihre hand und führte
      diese zum mund. Da bämengete der Gutahcter das die Tische zu tief wären
      und deswegen das essen nicht selbständig möglich wäre. Aber auch als
      man dann am Tisch war und die Rollstühle sind schon sehr tief mit 45 cm
      sitztiefe. Ist es also nicht die schuld der Rollstühle oder der
      Pflegbedürftigen da das richtige unter den Tisch fahren können nichts an
      der problermatik ändert das sie ihre hand nicht hoch heben kann...


      Es wurde noch entgegnet "kaufen sie höhenverstellbare Tische dann kann sie auch allein essen"!


      Sie konnte nicht mal ihren Becher mit strohhalm selbständig halten um daraus zu trinken!


      Ein pflegebett wurde ebenso abgelehnt unter das Bett sollen klötze gestellt werden dann ist es für die transfers hoch genug!!!


      Sollen und Müssen MDK begutachtungen wirklich so ablaufen? oder lief da was ganz schön schief?


      P.S. alles wurde geblockt jede frage nach hilfsmitteln zur
      pflegeerleichreung. Die pflegedokumentation wurde keines blickes
      gewürdigt mal wider. ebenso wie die medizinischen befunde.


      Nun die Krönung: Achtung trommelwirbel... zitat: "wie oft muss sie zum
      arzt?". Antwort: 1 bis 2 mal pro woche warum?. zitat: "warum muss diese
      frau jede woche zum arzt das kann doch nicht sein das ist völlig
      übertrieben."


      Als antwort gab es das Ihr zustand überwacht werden muss sie regelmäßig
      beim Arzt erscheinen muss da sie in letzter zeit starke herzbeschwerden
      atembeschwerden und kreislaufinstabilität hat. Der Gutahcter hatte dafür
      weiterhin kein verständnis.


      Die vergangenen Gutachten waren ja alle nicht wirklich gut gelaufen aber
      sowas habe ich in meinem ganzen leben noch nicht erlebt!!!


      ich glaube nicht das nach dem ganzen theater er die pflegestufe erhöhen
      wird. Es sei gesgat das die kandidatin um die es hier gut nur
      pflegestufe 1 ist...
    • Im Grundgesetz gibt es den Art 1 GG, der da lautet: Die Menschenwürde ist unantastbar. Dies gilt auch und erst recht für Patienten. Leider sind die Leute vom MDK darauf spezialisiert, die Würde von Patienten zu missachten oder gar mit Füßen zu treten. Also haben Sie das Recht, einen solchen Flegel bzw. Kanaille hinauszuwerfen.
      Im Übrigen ist der Besuch des MDK nur eine rechtliche Formalität... Lassen Sie die Typen also rein und komplimentieren Sie diese sofort wieder hinaus. Das ist der beste Rat, den ich Ihnen geben kann. Ich bin aus Erfahrung klüger geworden.
      Gruß Joerg

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."