Suche Interview-Partner (Pflegekräfte in Krankenhäusern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suche Interview-Partner (Pflegekräfte in Krankenhäusern)

      Hallo!

      Mein Name ist Marc Wörmcke und ich schreibe gerade meine Diplomarbeit im Fach Psychologie. Darin befasse ich mich mit der Kommunikation zwischen ärztlichem und pflegendem Personal in Krankenhäusern und den Dingen, die dabei als problematisch empfunden werden. Da es mir um die Sichtweise der Pflegenden geht, würde ich gerne einige Interviews mit Pflegekräften durchführen, um deren Sichtweise zur Sprache zu bringen.

      Diese sollen im Folgenden auch zur Entwicklung eines praxisnahen Trainingsprogramms zur Verbesserung der Kommunikation beitragen.

      Gezielt suche ich nun nach Pflegekräften in den Landkreisen Stade und Cuxhaven, aber auch Pflegekräfte, die weiter entfernt wohnen, können sich gerne bei mir melden. Ich wohne im Landkreis Cuxhaven und bin motorisiert, allerdings sollte sich die Entfernung wenn möglich in Grenzen halten (Niedersachsen, Hamburg, Bremen...).

      Für die Gespräche sollten ca. 60 Minuten eingeplant werden und ihr Inhalt wird mit einem Tonbandgerät aufgezeichnet.
      Die Interviews werden von mir absolut vertraulich behandelt und sowohl die Teilnehmer, als auch andere Personen und Orte, die darin vorkommen, bleiben anonym. Nach Auswertung der Gespräche werden die Mitschnitte und sämtliche persönliche Daten von mir gelöscht.

      Ich würde mich sehr freuen, wenn Interessierte sich per PN bei mir melden würden!
    • Nach Absprache mit meinem Professor werde ich nun auch Interviews per Skype durchführen. Insofern können sich gerne deutschlandweit Interessierte bei mir melden.

      Versteht das ganze bitte auch ein wenig als Chance, für euch und euren Berufsstand einmal das Wort ergreifen und völlig anonym und geschützt über die Kommunikation und den Umgang mit Ärzten sprechen zu können. Vielleicht könnt ihr das ganze dann nicht lediglich als Anstrengung, sondern auch als Möglichkeit ansehen, die Dinge etwas zu verbessern. Über Probleme zu sprechen, ist oft der erste Schritt, um sie zu lösen. :)

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."