Im Mittelpunkt wieder den Patienten anstatt die Versorgung

    • Im Mittelpunkt wieder den Patienten anstatt die Versorgung

      Hallo,

      ich bin ein seit 5 Jahren nach einer Cyberattacke während der amerikanischen Stichwahl zwischen Hilary Clinton und Donald Trump bloß gestellt worden und bin seitdem ein Pflegefall.
      Die letzten 5 Jahre habe ich durch das Gaming mir viele emotionale Lösungen erarbeitet und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich von den Zwängen hinsichtlich Familie und Beruf ablassen muss, weshalb ich aus Hartz 4 freiwillig nach erzwungenen Krankschreibung vom Amtsarzt abgetreten bin.

      Es gibt in meiner individuellen Problematik keine Möglichkeit dynamische Pflegeleistungen zu erhalten, da die Pflegedienste meist nur regelmäßige Aufträge entgegennehmen.

      In gewissen Momenten habe ich Schwierigkeiten mich zu versorgen, weshalb ich relativ häufig abmagere.
      Meinen Haushalt bekomme ich eh nicht hin, aber dies find ich nicht so schlimm, da ich chaotische Verhältnisse gewohnt bin.
      Aber es gibt Momente, da möchte ich die Wohnung auch mal wieder ordentlich gerichtet haben, da ich keine Pflegeperson habe gibt es keine finanziellen Mittel dafür, da die Pflegedienste nur regelmäßige Vertragsbasen suchen.
      Pflegedienste stressen mich sehr und die Regelmäßigkeit geht mir echt auf die Nerven.

      Ich bekomme immer mehr das Gefühl, dass der Fokus von dem Patienten auf die Versorgung geht. Die Versorgungslinie scheint in der Pflege wichtiger als die individuelle Problematik, die durch den Gesetzgeber höhere Priorität bekommt als der Patient selber.

      Durch diese Gesetzeslage wird Betrug in Pflegediensten begünstigt, der nach Aussage meiner pädagogischen Betreuung Gang und Gebe ist.
      Buchhaltungsfälschungen und ungeleistete Stunden gelten in der Pflege schon fast als normal.

      In meiner Situation musste ich bei meiner Pflegefirma 4 Stunden unterschreiben wovon ich 1 Stunde -1.5 Stunden zugetragen wurde. Als ich allerdings für meine Versorgungsnöte in der Aufbereitung meiner täglichen Mahlzeit nachfragte, gab es dafür kein Personal.

      Im Mittelpunkt der Pflege kann doch nicht die Peripherie sein, weshalb ich den Patienten wieder im Mittelpunkt vom Gesetzgeber sehen möchte: Ich bin keine lukrative Melkkuh!!!

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."